Garten/Natur/Unterwegs

So war der Februar

Meine Lieben, heuer bekommen wir also wieder mal einen Extratag geschenkt. Aber wie war das mit dem Schaltjahr gleich wieder? Also: den alten Ägyptern fiel auf, dass die Erde 365 Tage und ca. sechs Stunden braucht, um einmal um die Sonne zu ziehen. Damit ihr Kalender passte, ließen sie jedes vierte Jahr darum einen Tag länger dauern. Im Julianischen Kalender (der von Julius Cäsar) wurde dieser Schalttag übernommen. Bis dann im 16.Jahrhundert auffiel, dass die Rechnung noch nicht so ganz stimmt. Schließlich sind es nur fünf Stunden und 49 Minuten, die das Jahr länger dauert und die fehlenden Minuten summierten sich inzwischen zu zehn Tagen. Der neue Kalender, nach Papst Gregor benannt, hat deswegen noch einen Trick auf Lager: alle 100 Jahre fällt der Extratag aus, ausgenommen die Jahre, die durch 400 teilbar sind. Ganz schön kompliziert.
Aber ganz egal, ob 28 oder 29 Tage, hier sind ein paar Februarbilder:

Der Spaziergang führte an dem Feld mit Zuckerrüben entlang,

Zuckerrüben

und durch den Fichtenwald,

Wald1

der vom letzten Sturm noch arg mitgenommen war.

Wald8

Über einige Baumstümpfe war schon Moos gewachsen.

Moosberge

Auf einmal änderte sich der Boden unter unseren Füßen…

Wald6

…und wir standen vor einer Kiesgrube.

Sandberge1

Sandberge2

Der Riesen-Bärenklau scheint sich hier wohl zu fühlen.

Bärenklau

Samenstände

Auf dem Rückweg wunderten wir uns über Bäume an der Leine.

an der Leine

Pollenalarm!

Hasel

Pollenflug

Frühlingserwachen im Garten.

Helleborus rot

Helleborus2

Helleborus

Galanthus

Puschkinie     Mahonie

spitz und rund

Ein Baum in Faschingslaune.

Fasching

Valentinstag

Rosen

Für ein paar Tage strahlte diese Litfaßsäule in sauberem Weiß. Eigentlich wollte ich sie hier beschriften, konnte mich dann aber zu keinem Text entschließen.

Litfass

Plötzlich kommt doch nochmal der Schnee zurück und wir brauchen wieder unseren Wollschal.

kuschelig

Kätzchen

In den letzten Wochen ist es um zeig doch mal! leider recht ruhig geworden. Das soll sich bald wieder ändern! Bis dahin liebe Grüße und einen frühlingshaften März.

 

Advertisements

6 Kommentare zu “So war der Februar

  1. Hach…..schöne Fotos zeigst du hier, die schon so einen leisen Hauch von Frühling vermitteln. Am schönsten finde ich das Bild von der weißen Traubenhyazinthe – sie sieht so zart, verletzbar und grazil aus. Und auch das mit den weichen, samtenen Weidenkätzchen mag ich sehr.
    Sonnige Grüße aus dem Bergischen Land
    von Rosie

    Gefällt 1 Person

    • Danke, liebe Rosie. Der Traubenhyazinthe hatte ich zuerst eine Spitzenborte als Begleiter gegeben, fand dann aber den wolligen Schal doch schöner. Das ist auch mein Lieblingsbild. Liebe Grüße, Gaby

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s